Aktuell

PPH Augustinum Publikation im "Atlas der guten Lehre"

Atlas der guten Lehre

Das Bundesministerium für Bildung Wissenschaft und Forschung führt in Kooperation mit einer Arbeitsgruppe, zu der auch die Österreichische Hochschulkonferenz zählt, seit mehreren Jahren das Projekt „Gute Lehre“ durch mit dem Ziel, die Qualität und das Ansehen der hochschulischen Lehre zu stärken und weiterzuentwickeln.

Alljährlich werden die Rektorate aller Hochschulen österreichweit eingeladen, diesbezügliche Beiträge zu nominieren. Diese Good-Practice-Beispiele werden als generisches „Online-Nachschlagewerk“ öffentlich zugänglich gemacht. Durch ihre Funktion als Überblicksinstrument und zum gegenseitigen Informationsaustausch soll die Website die stetige Verbesserung der Qualität in der Lehre unterstützen und entsprechende Aktivitäten sichtbar machen.

Die PPH Augustinum hat im vergangenen Studienjahr, damals noch unter dem Namen KPH Graz, den Beitrag „Reflexive Praxisbegleitung online“ von PPH Augustinum Professorin Elisa Wohlhart, vormals Elisa Kleißner, nominiert.

Das Bundesministerium hat dieses Beispiel nun auf der Website „Atlas der guten Lehre“ veröffentlicht.

Inhaltlich befasst sich der Beitrag mit der Herausforderung, für das Format „Reflexionsseminar“, ein spezielles Coachingformat in den Pädagogisch-Praktischen Studien, in dem es um intensive persönliche Auseinandersetzung der Studierenden mit ihren Praxiserfahrungen geht, coronabedingt ad hoc in ein Onlineformat zu übersetzen. Dabei musste in synchronen Veranstaltungen eine Vertrauensatmosphäre aufgebaut werden, bestehende Coachingformate in entsprechende Onlineformen übersetzt und an die besonderen Bedingungen der Onlinekommunikation angepasst werden. Es zeigte sich, dass für das Gelingen klare Strukturen und Kommunikationsregeln erforderlich sind, und dass Onlineberatungsgespräche unerwartete Qualitäten bezüglich Nähe und Reflexionstiefe aufweisen, bei gleichzeitiger Distanz in einer Art durch mediale Vermittlung erzeugten Schutzraum. Diese Erkenntnisse gilt es in Zukunft in den Regelbetrieb zu übernehmen bzw. weiterzuentwickeln.

LINK zum Beitrag

Wir danken für das Engagement und gratulieren sehr herzlich zur Auszeichnung.

Andrea Seel, Renate Straßegger-Einfalt, Friedrich Rinnhofer
Rektorat der PPH Augustinum

Nähere Informationen:
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Abteilung IV/5 – Universitäten: Wien, Graz, Innsbruck und Salzburg;
Koordinationsfragen im Bereich Lehre/Studien

www.bmbwf.gv.at
www.gutelehre.at

Empfehlungen der Österreichischen Hochschulkonferenz zur Verbesserung der Qualität der hochschulischen Lehre (gutelehre.at)

KPH Graz ist
PPH Augustinum.

Anders als du glaubst.

Mehr Information