Aktuell

Experimentieren und Staunen im „Lehr-Lern-Labor“

Experimentieren und Staunen im „Lehr-Lern-Labor“

Einzigartige Kooperation für die Förderung von Zukunftskompetenzen

In einer in Österreich einzigartigen Allianz einer technischen Universität mit einer pädagogischen Hochschule wurde an der Montanuniversität Leoben ein „Lehr-Lern-Labor“ für Volksschulklassen geschaffen. Die Montanuniversität und die Private Pädagogische Hochschule Augustinum wollen mit dieser Kooperation zur Förderung von wichtigen Zukunftskompetenzen von Kindern im MINT-Bereich beitragen.

In eigens dafür adaptierten Räumlichkeiten im Hauptgebäude der Alma Mater Leobiensis bietet ein gemeinsames Team der beiden Hochschulen Experimentier-Workshops zu unterschiedlichen Themenbereichen entlang des Wertschöpfungszyklus an. Zielgruppen des Labors sind Schüler*innen im Alter von sechs bis ca. elf Jahren ebenso wie Studierende in der Ausbildung und im Beruf stehende Lehrpersonen.

Qualifizierung für die großen Herausforderungen der Zukunft

Wilfried Eichlseder, Rektor der Montanuniversität Leoben: „Mit diesem Lehr-Lernlabor verfügen wir über eine österreichweit einzigartige und richtungsweisende Einrichtung, die in ihrer Ausprägung die beiden wichtigsten Adressaten unserer MINT-Bemühungen erreicht, nämlich Lehrer*innen und Schüler*innen. Wir werden die großen Herausforderungen der Zukunft wie beispielsweise den Klimawandel nur dann bewältigen können, wenn wir im naturwissenschaftlich-technischen Bereich genügend qualifizierten Nachwuchs generieren können.“

Auch Lehrer*innen profitieren

PPH Augustinum Rektorin Andrea Seel: „Ergebnisse der Bildungsforschung legen nahe, dass Förderinitiativen im MINT-Bereich bereits in der Elementar- und Primarstufe besonders wirkungsvoll sind. Die PPH Augustinum setzt daher seit geraumer Zeit diesbezügliche Initiativen. Das Lehr-Lern-Labor ermöglicht vorbildliche Rahmenbedingungen für handlungsorientiertes forschendes Lernen der Kinder. Bei den beteiligten Lehrer*innen erhoffen wir uns eine positive Zuwendung zu Themen aus Naturwissenschaft und Technik sowie eine Stärkung des Interesses für Digitalisierung. Fortbildungen sollen zudem didaktisch-methodische Aspekte der Vermittlung von MINT-Kompetenzen aufgreifen.

Verschiedene Workshops stehen zur Wahl

Das Lehr-Lern-Labor Leoben bietet unterschiedliche Experimentier-Workshops für Klassen der Volksschule und auch für die ersten und zweiten Klassen der Mittelschule und AHS an. Für ältere Schüler*innen der Sekundarstufe wird derzeit an einem Ausbau des Angebots in Kombination mit dem früheren Vermittlungsprojekt SCHOOL-@-MUL gearbeitet. Im heurigen Schuljahr werden rund 1.500 Schüler*innen am Programm teilnehmen.

Die Inhalte der Workshops beziehen sich auf die Forschungs- und Lehrgebiete der Montanuniversität. Aus diesen Themengebieten hat ein Team der PPH Augustinum unter der Leitung von Rosina Haider für die Altersgruppe passende Experimente und Hintergrundinfos ausgewählt und unter Berücksichtigung von Gender-, Sprach- und Diversitätssensibilität aufbereitet. Im Mittepunkt stehen Experimente und handwerkliches Tun ebenso wie Bestandteile der digitalen Bildung.

Jeder Workshop ist als Stationenbetrieb organisiert und dauert ca. zwei Stunden. Die Schüler*innen forschen durchgehend selbst und werden dabei von einem gemischten Team aus Studierenden der PPH Augustinum und der Montanuniversität unterstützt. Aktuelle thematische Inhalte: Salze, Kunststoffe und /oder Metalle. Die Angebote werden laufend erweitert, ein Modul zum Thema Robotik/Coding ist in Vorbereitung und kann ab Herbst gebucht werden.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Schulklassen bekommen auch sämtliche Materialien und Werkzeuge für die Experimente im Unterricht, Labormäntel und -brillen in Kindergrößen sowie „Forschungshefte“ und weiteres Begleitmaterial zur Verfügung gestellt.

Für Studierende der PPH Augustinum stellt das Lehr-Lern-Labor ein spannendes Erprobungs- und Lernfeld in der Arbeit mit Kindern im außerschulischen Kontext und in der interdisziplinären Zusammenarbeit dar. Darüber hinaus sind sie auch in die wissenschaftliche Begleitforschung eingebunden.

Kontakt zum Lehr-Lern-Labor an der Montanuniversität Leoben
Projektleitung: Mag.a Julia Mayerhofer-Lillie
lehrlernlabor-@-unileoben.ac.at
www.unileoben.ac.at/lehr-lern-labor/
Podcast: https://commulity.unileoben.ac.at/detail/willkommen-im-neuen-lehr-lern-labor

Expertin an der PPH Augustinum:
Prof.in Rosina Haider, BEd MA
rosina.haider-@-pph-augustinum.at

Fotos: Foto Freisinger

Elisa Wohlhart

Rosina Haider informiert Bildungsminister Martin Polaschek über das Projekt

KPH Graz ist
PPH Augustinum.

Anders als du glaubst.

Mehr Information