Sommer.Bildung

Programm am Dienstag

Die Workshops am Dienstag

Hass im Netz

... und was wir (auch im Religionsunterricht) gegen Mobbing, Lügen und Hetze tun können

... und was wir (auch im Religionsunterricht) gegen Mobbing, Lügen und Hetze tun können

Wir leben in erhitzten Zeiten - und das spiegelt sich oft auch im Klassenzimmer wider. Kinder und Jugendliche kommen schon früh mit aggressiven Wortmeldungen, mit Beleidigungen, sogar mit Hassreden im Internet in Kontakt. Soziale Tools werden auch genutzt, um Mobbing auszuüben. Doch was können wir tun, wenn uns dies nicht behagt? Ingrid Brodnig wird erklären, warum es gerade in digitalen Zeiten oft so schwer ist, sachlich und auf Augenhöhe miteinander zu diskutieren, wie mit aggressiver Rhetorik und auch mit Falschmeldungen die Stimmung erhitzt wird und welche Rolle große Plattformen dabei spielen.

Sie wird aber konkrete Taktiken und Gegenstrategien aufzeigen, um für eine respektvolle Diskussion einzutreten, um Opfern zu helfen und auch Jugendliche zu sensibilisieren. Denn wir können auch in digitalen Zeiten an unserer Fähigkeit zur Empathie festhalten.

Vortragende: Ingrid Brodnig,
Journalistin, Autorin und Bloggerin
Gruppengröße: max. 25 Teilnehmer*innen
Ort: Augustinum Graz
Termin: Di, 3.9.2019, 09:00 - 12:30 Uhr
Di, 3.9.2019, 14:00 - 17:30 Uhr

Die beiden Angebote sind ident.

Foto: Ingo Pertramer

Gesellschaft ohne Religion – Religion ohne Gesellschaft?

Begründen Religionen gesellschaftliche Werte?

Begründen Religionen gesellschaftliche Werte?

Religion ist nicht unbedingt aus der Gesellschaft ausgewandert, sie hat neue Orte gefunden und nimmt verschiedene Funktionen wahr.
Was sind solche Trends, die in Bezug auf Religion feststellbar sind?
Solche Fragen stellen sich gerade angesichts der Diskussion um Ethik- und Religionsunterricht.
Darüber hinaus bietet diese Veranstaltung die Möglichkeit zum Austausch untereinander um auch die Orte und Funktionen von den Religionen in der heutigen Gesellschaft verstehen zu können.

Vortragender: Univ.-Prof. Dr. Leopold Neuhold,
Leiter des Instituts für Ethik und Gesellschaftslehre an der KFU Graz
Gruppengröße: max. 20 Teilnehmer*innen
Ort: Augustinum Graz
Termin: Di, 3.9.2019, 09:00 -12:30 Uhr
Di, 3.9.2019, 14:00 -17:30 Uhr

Die beiden Angebote sind ident.

Hat denn Gott sein Volk verstoßen? 

Zeitgenössisches Judentum kennenlernen

Zeitgenössisches Judentum kennenlernen

Obwohl das jüdische Volk sehr klein ist und die jüdische Religion sicher nicht zu einer der fünf größten Religionen der Welt, oder auch nur zu den drei größten Religionen in Österreich zählt, ist das Judentum sehr lebendig und dauernd dynamisch. In diesem Workshop versuchen wir das zeitgenössische Judentum kennenzulernen mit all seiner Vielfältigkeit.
Wir lernen über die vielen Strömungen, Ethnizitäten, Gebräuche und Entwicklungen, die wir momentan im Judentum erleben.
Das zeitgenössische Judentum, auch wenn es anders ist als das biblische Judentum, hat sich von der Bibel, dem berühmtesten Buch, das je von Juden geschrieben wurde, entwickelt. Wir nähern uns diesem komplexen Thema mit Texten, Musik, Filmen und Spielen!

Vortragender: Yuval Katz-Wilfing, BSc MA
Studium der Informatik und der Religionswissenschaften, Lehrbeauftragter an der Universität Wien am Institut für Praktische Theologie
Gruppengröße: max. 20 Teilnehmer*innen
Ort: Augustinum Graz
Termin: Di, 3.9.2019, 14:00 -17:30 Uhr

Bom Jesus da Lapa

Gelebte Diözesanpartnerschaft

Gelebte Diözesanpartnerschaft

Im Rahmen der 800-Jahrfeier unserer Diözese Graz-Seckau wurde eine neue Partnerschaft mit der Diözese Bom Jesus da Lapa in Brasilien geschlossen.
In diesem Workshop wird die Partnerdiözese mit zahlreichen Bildern, Eindrücken und fundierten Erzählungen lebendig gemacht. Neu erarbeitete Materialien u.a. zur Lebensrealität der Kinder und Jugendlichen in der Partnerdiözese für den Einsatz im Religionsunterricht werden vorgestellt
und ausprobiert. Ein Austausch mit Religionslehrenden aus Bom Jesus da Lapa ist angedacht.

Vortragende: Mag. Wolfgang Schwarz, MAS
Pfarrer in Graz-Schutzengel und Christkönig
Mag.a Tamara Strohmayer
Leitung Junge Kirche
Gruppengröße: max. 20 Teilnehmer*innen
Ort: Augustinum Graz
Termin: Di, 3.9.2019, 09:00 -12:30 Uhr

Die Freikirchen in Österreich

Eine junge oder doch schon alte „Geschichte“?!?

Eine junge oder doch schon alte „Geschichte“?!?

Eine Darstellung der jüngsten anerkannten Kirche mit tiefen Wurzeln in der Geschichte inklusive exemplarischem Einblick in den Freikirchlichen Religionsunterricht.
Wir beleuchten den Werdegang der noch jungen Freikirchen in Österreich ausgehend von den geschichtlichen Wurzeln bis zur jüngeren konkreten Entstehungsgeschichte in Österreich.
Was glauben sie, wo sehen sie ihre Stärken, wie leben sie Gemeinde und wie gelingt Einheit in der nach wie vor bestehenden Vielfalt der fünf
Bünde innerhalb der Freikirchen?
Weitere Inhalte werden ein Einblick in den Lehrplan und eine typische Unterrichtsstunde des Freikirchlichen Religionsunterrichts sein, sowie anlässlich ihres 150-Jahr-Jubiläums ein Schwerpunkt zum Bund der Baptistengemeinden in Österreich.

Vortragende: Sophie Sautter,
Fachinspektorin für den Freikirchlichen Religionsunterricht in Kärnten und Steiermark, freikirchliche Religionslehrerin, Pastoralassistentin, Leiterin von „befreit leben Österreich – Hoffnung für verletzte Herzen“
Bruno Gasper BA BEd,
Pastor der Baptistengemeinde Graz, freikirchlicher Religionslehrer mit evangelischer Ausbildung (2018, KPH Wien/Krems), Vollmitglied im Ökumenischen Forum der christlichen Kirchen in der Steiermark.
Gruppengröße: max. 20 Teilnehmer*innen
Ort: Augustinum Graz
Termin: Di, 3.9.2019, 14:00 -17:30 Uhr

Ernährung als Religion?

Ethik und Spiritualität von Essen und Trinken

Ethik und Spiritualität von Essen und Trinken

Mit kaum einem anderen Vollzug des täglichen Lebens verbinden wir so viel an Identitätsbildung und Sinnstiftung wie mit Essen und Trinken.
Der Workshop zeichnet in großen Zügen die Mechanismen nach, die dazu verwendet werden, und diskutiert exemplarisch einige ethische und spirituelle Brennpunkte moderner Ernährung: die symbolische Codierung von Essen und Trinken und ihre Wertgehalte; Tugenden eines christlichen Umgangs mit Essen und Trinken; vegetarische / vegane Ernährung als Religion?; Ernährung angesichts des Hungers in der Welt.

Vortragender: Univ. Prof. Dr. Michael Rosenberger
Professor für Moraltheologie an der KU-Linz
Gruppengröße: max. 20 Teilnehmer*innen
Ort: Augustinum Graz
Termin: Di, 3.9.2019, 14:00 -17:30 Uhr

Muslimische Vielfalt im Schulalltag

Schule als ein Spiegel der Gesellschaft

Schule als ein Spiegel der Gesellschaft

Bunt gemischt finden sich auch muslimische Kinder dort wieder. Für diese ist Österreich nicht nur ihre (neue) Heimat, sondern der primäre Bezugspunkt ihres Lebens. Durch ihre Groß/Eltern sind sie oftmals geprägt durch ihre Tradition und Sprache.
Sie haben ein umfangreiches Package mitbekommen auf dem Weg ihres Lebens. Es stellt sich die Frage, wie in der hiesigen Gesellschaft ihre Diversität wahr- und aufgenommen wird. Oft sind sie rassistischen Sprüchen und Übergriffen ausgesetzt.
Mit welchen Spannungen zwischen Herkunftskultur ihrer Groß/Eltern und dem Leben in Österreich haben sie zu kämpfen? Welche Herausforderungen
im Miteinander gibt es an Schulen? Durch Hintergrundinformation und gemeinsame Reflexion werden diese Fragen erörtert. Weiters werden Möglichkeiten für den Religionsunterricht besprochen, um die bestehende Situation zu verbessern.

Vortragende: Mag.a Amani Abuzahra,
Dozentin der Philosophie sowie der Interkulturellen Pädagogik am Hochschulstudiengang für das Lehramt für Islamische Religion in Wien und an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/ Krems, Beratung diverser Institutionen, Vereine und Referentin zu Themen wie Interkulturalität/Interkulturelle Öffnung, Partizipation von Muslim*innen, Identitätskonstruktionen muslimischer Jugendlicher, Frau im Islam.
Gruppengröße: max. 20 Teilnehmer*innen
Ort: Augustinum Graz
Termin: Di, 3.9.2019, 09:00 -12:30 Uhr
Di, 3.9.2019, 14:00 -17:30 Uhr

Die beiden Angebote sind ident.

Herausforderung Trinität

Szenische Begegnungen mit der geselligen Gottheit

Szenische Begegnungen mit der geselligen Gottheit

Welch ein herrliches Bild! Völlig losgelöst, jeder einzigartig und doch unentrinnbar verbunden. Eine göttliche Beziehung, so lebendig wie bei uns Menschen, dennoch so anders. Im Kern eine versöhnte Verschiedenheit. Einer für alle und alle für einen! Oder doch nur Konkurrenz.
Trinität: scheinbar eine theologische Kopfgeburt, aber vielleicht der einzige Zugang in einer Zeit der Pluralität und Diversität, meine Welt biblisch und
christlich zu verstehen. Ein anderer Zugang zur Wirklichkeit, eine Herausforderung im Gespräch mit den Religionen.
Ich würde mich freuen, wenn Sie sich dieser besonderen theologischen Herausforderung stellen und wir gemeinsam unsere Ideen in szenischen und biblischen Bildern entfalten. Der Verstand zweifelt, die Erfahrung zaudert und der Glaube wird beflügelt.

Vortragender:
Dipl. Rel. Päd. (FH) Bernd Paulus,
Religionspädagoge, Psychodramaleiter und Supervisor (DGfP/DGB), Augsburg
Gruppengröße: max. 15 Teilnehmer*innen
Ort: Augustinum Graz
Termin: Di, 3.9.2019, 09:00 -17:30 Uhr

Interreligiöses Begegnungslernen in der Schule

Ein Modell für die Fächer Religion und Ethik

Sonja Danner

Interreligiöses Begegnungslernen setzt auf die Begegnung von Schüler*innen als besonders wirksame Form des interreligiösen Lernens. Dieses geht von Schüler*innen in den bestehenden konfessionellen Religions- und Ethikunterrichtsgruppen der Sekundarstufe I und II aus.
Sie arbeiten an einem Thema und lernen es aus der eigenen religiösen bzw. ethischen Perspektive und aus der der jeweils anderen kennen und verstehen.

Vortragender: OStR. Dr. Alfred Garcia Sobreira-Majer,
Theologe, Hochschullehrer an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems, Co-Leiter des Kompetenzzentrums für interkulturelles, interreligiöses und interkonfessionelles Lernen an der KPH Wien/Krems
Gruppengröße: max. 20 Teilnehmer*innen
Ort: Augustinum Graz
Termin: Di, 3.9.2019, 09:00 -12:30 Uhr

Lernlandschaft Religion

Inklusives Lernen im Religionsunterricht der 10- bis 14-Jährigen

Inklusives Lernen im Religionsunterricht der 10- bis 14-Jährigen

Lernlandschaften sind Lernangebote, die die Grundgedanken des inklusiven Lernens berücksichtigen und Schüler*innen in ihrer
Unterschiedlichkeit ernst nehmen.
Themen werden so vorbereitet, dass Schüler*innen die Inhalte entdecken, erforschen und erarbeiten können. Ein gemeinsamer Einstieg in die
Thematik der konkreten Lernlandschaft, das Reflektieren des Gelernten und des Erfahrenen sowie ein feierlicher Abschluss bilden den Rahmen.
Im Seminar wird in das Grundkonzept eingeführt, konkrete Lernlandschaften für den Religionsunterricht werden vorgestellt, theologisch sowie religionspädagogisch reflektiert und gemeinsam erprobt. Ein kleiner Einblick in die Welt von Lernlandschaften ist unter https://www.dorisgilgenreiner.at/aktuelles/ zu finden.

Vortragende: Doris Gilgenreiner MEd. BEd.,
Religionspädagogin, KPH – Edith Stein, Hochschulstandort Feldkirch
Gruppengröße: max. 20 Teilnehmer*innen
Ort: Augustinum Graz

In mir muss brennen, was ich in anderen entzünden will!

Spirituelle Berufsbegleitung (Dauer: Drei Tage - Dienstag bis Donnerstag)

Spirituelle Berufsbegleitung (Dauer: Drei Tage - Dienstag bis Donnerstag)

Augustinus (von Hippo, 354-430 n. Chr.), war ein vielseitiger Mann: Redner, Philosoph, Bischof und Kirchenlehrer. Ein Mann des späten römischen Reiches, dessen Denken von Anfang an von den intellektuellen Debatten seiner Zeit tief geprägt war und der sich ständig neu erfand.
Er hat bis heute für das Christentum wichtige theologische Themen aufgegriffen und bearbeitet. Die Bürde des Schicksals, die Erfahrung der
Freiheit, die Endlichkeit des Menschen und die Unendlichkeit Gottes - zwischen diesen Polen bewegte sich sein Leben in spannenden Verwandlungen.
Den meisten Menschen gilt Augustinus als großer Denker, der der Philosophie, der Theologie und dem ganzen geistigen Leben eine entscheidende Richtung gegeben und die karitativ-soziale Seite im Leben der Kirche stark geprägt hat. Mit Augustinus fragen wir uns nach unserem Auftrag und den Quellen der Erneuerung.

Vortragende: Propst Mag. Gerhard Rechberger,
Chorherr, Pfarrer
Prof. Helmut Loder, Religionspädagoge, Prof. an der KPH Graz
Gruppengröße: max. 20 Teilnehmer*innen
Ort: Exerzitienhaus der Barmherzigen Schwestern Graz
Termin: Di, 3.9.2019, 09:00 bis
Do, 5.9.2019, 14:00 Uhr

KPH Graz ist
PPH Augustinum.

Anders als du glaubst.

Mehr Information