Aktuell

Leitungswechsel in der Praxisvolksschule

Leitungswechsel in der Praxisvolksschule – Rückschau und Ausblick

Die Praxisvolksschule der PPH Augustinum bekommt mit 1. März 2022 eine neue Leiterin. Daniela Widorn beendet mit Ende Februar 2022 pensionsbedingt ihre Tätigkeit, zukünftig übernimmt Kerstin Öttl die Leitungsfunktion. Sie hat das Lehramt für Volks- und Sonderschulen absolviert, bringt mehrjährige Berufserfahrung an der Praxisvolksschule mit, u.a. als stellvertretende Schulleiterin. Sie hat Erziehungswissenschaften studiert und reichhaltige Erfahrungen in den Bereichen Hochschullehre und -management, Schul- und Unterrichtsentwicklung, Projektorganisation und Digitalisierung gesammelt. Wir wünschen für die verantwortungsvolle Rolle im neuen Aufgabenfeld ganz herzlich alles Gute.

Im Rahmen der Semesterkonferenz der Hochschule wurde Daniela Widorn feierlich verabschiedet. PPH Augustinum Rektorin Andrea Seel porträtierte die langjährige Schulleiterin und dankte herzlich für deren vielfältiges Engagement.

Daniela Widorn übernahm 2013 die Leitung der Praxisvolksschule und brachte ein breites Spektrum an Erfahrungen ein. Nach der Matura am BORG in Hartberg und der Lehramtsprüfung für Sonderschulen mit Ausbildung in Sprachheilpädagogik trat sie 1978 an der Sprachheilschule am SPZ Graz in den Schuldienst ein. Im Laufe der Jahre folgten zahlreiche weitere Ausbildungen, z.B. Lehramt für Volksschulen, und Tätigkeiten in verschiedenen Bildungsbereichen. Daniel Widorn arbeitete mit sprech- und sprachauffälligen Kindern im Klassenunterricht, leitete als Sprachheilpädagogin Workshops für Volksschullehrer*innen, übernahm Mentor*innentätigkeit für Studierende, sie wirkte an einem Pilotprojekt zur Überprüfung der Lernvoraussetzungen von Schulanfänger*innen für den Schreib-Leseprozess mit und baute die Ambulanz für stotternde Kinder und die mobilen Betreuung für Kinder mit Redeflussauffälligkeiten auf.

Ab 2000 war sie an der Pädagogischen Akademie des Bundes und später an der PH Steiermark in den Bereichen Praxiskoordination und Praxisberatung tätig und lehrte im Hochschullehrgang Sprachheilpädagogik und im Lehrgang Frühe sprachliche Förderung.

2010 wechselte Daniela Widorn an die Volksschule Geidorf und wirkte dort intensiv an der Schulentwicklung mit. Im Fokus: Schulversuch Intensivierung Kroatisch, Zweitspracherwerb und die Vertiefung der Muttersprache.

Seit 2013 leitete Daniela Widorn die Praxisvolksschule und die Herausforderungen waren groß. Es galt staatliche Reformpakete zu implementieren, der Praxisvolksschule mit ihren unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen ein gemeinsames Profil zu geben, in der Schulentwicklung auch aktuelle gesellschaftliche Trends wie jene der Digitalisierung aufzugreifen, eine hohe Personalfluktuation zu bewältigen, den Anforderungen einer Praxisschule als Modell-, Ausbildungs- und Forschungsschule gerecht zu werden, sich in den Bildungscampus Augustinum einzubringen und nicht zuletzt einen Schulbetrieb in Zeiten einer Pandemie aufrechtzuerhalten.

Die Erfolge der Praxisvolksschule sprechen für sich: Sie ist Ökolog-Schule, eEducation EXPERT SCHULE, besitzt das MINT und Meistersinger-Gütesiegel und wurde mit dem Umweltpreis der Landeshauptstadt Graz ausgezeichnet. Selbst ein BeeBot-Cup wurde gewonnen.

Andrea Seel: „Dem Leitbild der PPH Augustinum entsprechend hast du, liebe Daniela, in deiner Arbeit nicht nur das Kind, sondern den Menschen in den Mittelpunkt deines Tuns gestellt. Für all das, was du für die Praxisvolksschule geleistet hast, möchte ich dir von Herzen danken, im Besonderen auch für die gute und zuverlässige Zusammenarbeit mit dem Rektorat.“

Walter Prügger schloss sich als Schulamtsleiter und Hochschulratsvorsitzender dem Dank an und überbrachte die besten Wünschen für die Zukunft. Er nannte u.a. das Vertrauen in Veränderungsprozesse als eine der Stärken von Daniela Widorn. „Bei alle dem Streben um ein gutes Ranking für die Praxisvolksschule ging es Daniel Widorn jedoch immer auch im mehr … nämlich um den Seelenfrieden für Lehrer*innen und Schüler*innen. Herzlichen Dank dafür und viel Energie für neue Ziel.“

PPH Augustinum Vizerektorin Renate Straßegger-Einfalt brachte bei ihren Dankesworten an Daniela Widorn „Kronprinz Rudolf“ ins Spiel und vor die Bildschirme. Ein junger Apfelbaum soll als Abschiedsgeschenk die Kernaufgaben pädagogischen Handels symbolisieren: säen, pflanzen, wachsen, reifen, ernten. „Mögen dieses Bild und auch der Baum bei dir Halt, Entfaltung und Größe erfahren. Für die Zukunft die allerbesten Wünsche.“

Passend zur Sehnsucht nach Sonnenschein und Wärme im tatsächlichen und übertragenen Sinn bereicherten die PPH Augustinum Professorinnen Joanne Kocher und Sarah Kulmer die kleine Feierstunde musikalisch. Gemeinsam mit Studierenden wünschten sie „Sunshine in your Pocket“ und „Can´t stop the feeling“.

Daniela Widorn blickte in ihren abschließenden Worten bewegt auf ihre verantwortungsvolle Aufgabe zurück. Sie betonte, dass für sie Bildung immer mit einem Naheverhältnis zum Menschen verbunden sei. Würde und Einzigartigkeit gelte es zu pflegen, die Bildung von Werten und der Wert der Bildung müsse gelebt werden. „Ich habe mit großer Begeisterung und mit einem großartigen Team Spuren in die Schullandschaft gezogen. Vielen Dank für das gemeinsame Gestalten und alles Gute für weitere Wege.“

Diese werden Daniela Widorn, die auch eine Ausbildung im Bereich Bodywork/Life Art absolviert hat, dem Hörensagen nach vermehrt auf das Green führen. Und bestimmt wird auch ihre Familie, zu der die drei Söhne Lucas, Felix und Axel gehören, den einen oder anderen Wunsch für gemeinsame Unternehmungen haben. Ein Motto hat Daniela Widorn ihre gesamte Berufstätigkeit über begleitet: „Schulleben ist Lebensschule. Leben ist die Lust zu schaffen.“ Möge diese positive Energie auch ihre private Zukunft bereichern.

Elisa Wohlhart

Songtitel: Can’t Stop The Feeling Musik/Text: Justin Timberlake, Max Martin, Shellback Arrangement: Mac Huff Leitung, Konzeption, Artwork: Johanna Kocher

KPH Graz ist
PPH Augustinum.

Anders als du glaubst.

Mehr Information