Aktuell

Neue Stammlehrende

KPH Graz begrüßt neue Stammlehrende

Mit Anfang März 2021 bringen neue Kolleginnen ihre Expertise in Lehre und Forschung in das Team der Lehrenden an der KPH Graz ein.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit geprägt von Kreativität, Teamgeist und Know-how. Herzlich willkommen!

Verena Elisabeth Krenn, BEd

Elementarpädagogik und Religionspädagogik für die Primarstufe sind die Fachbereiche, denen sich Verena Elisabeth Krenn in der Lehre und im Hochschulmanagement widmen wird. In beiden Fachbereich wird sie auch Lehrveranstaltungen in der Fortbildung anbieten.

Die gebürtige Feldbacherin ist in Bad Gleichenberg aufgewachsen, dort absolvierte sie auch die Pflichtschulzeit. Nach der Matura an der BAKIP Hartberg zog sie für ein Jahr nach Wien, wo sie als Elementarpädagogin tätig war. Nach der Rückkehr in die Steiermark begann sie im Herbst 2014 mit dem Studium „Lehramt für Katholische Religion an Pflichtschulen“ an der KPH Graz, welches sie im Juli 2017 abschloss. Darauf folgte ein weiteres Jahr als Elementarpädagogin in einer Kinderkrippe in Graz und der Studienbeginn an der Karl-Franzens-Universität Graz. Verena Elisabeth Krenn wählte -berufsbegleitend- das Masterstudium Religionspädagogik und das Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaften. Beide Studien wird sie in naher Zukunft abschließen. Seit September 2018 ist Verena Krenn als Religionslehrerin an der VS Ferdinandeum tätig, in welcher sie mit den Schülerinnen und Schüler ihre Begeisterung für Musik teilen darf.

Über zehn Jahre engagierte sich Verena Elisabeth Krenn in der studentischen Interessensvertretung und konnte dabei vielfältige Erfahrungen sammeln, welche ihr pädagogisches Arbeiten und Denken nach wie vor sehr prägen. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit ihrer Familie und ihren Freund*innen. Die Musik ist ihre persönliche Kraft- und Entspannungsquelle, sowie das ein oder andere Hörbuch.

Magdalena Schalk, BEd

Das Institut für Religionspädagogik und Interreligiösen Dialog der KPH Graz ist die neue Wirkungsstätte von Magdalen Schalk. Sie übernimmt dort Lehrveranstaltungen in der Aus- und Fortbildung. Die religionspädagogischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Primarstufe, Fachdidaktik, Vorbereitung auf die Sakramente, Praxisbegleitung und im Team Reli+Plus.

Nach der Matura an der HBLA für Produktmanagement und Präsentation arbeitet Magdalena Schalk ein Jahr lang als Grafikerin in Graz. Anschließend folgt ein Lehramtsstudium für die Sekundarstufe mit Abschluss in den Fächern Katholische Religion und Spezialisierung Vertiefende Religionspädagogik für die Primarstufe.
Seit 2019 ist Magdalena Schalk als Religionslehrerin an verschiedenen Volksschulen tätig. Gleichzeitig begann sie das Masterstudium und ihre Tätigkeit als Studienassistentin am Institut für Pastoraltheologie und Pastoralpsychologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Graz. Dort verfasst sie bei Prof. Rainer Bucher sowohl Bachelor- als auch Masterarbeit, eine Auftragsarbeit der Katholischen Jugend Österreich zum Thema „Pfarrliche Jugendpastoral“.

Martina Schalk ist in Hartberg aufgewachsen und engagiert sich ehrenamtlich in ihrer Heimatpfarre vor allem in den Bereichen Kinder- und Jugendpastoral (Jugendgruppe, Firmvorbereitung) und im Pfarrgemeinderat. Hier ist sie für das Layout bzw. die grafische Gestaltung des Pfarrblattes zuständig. Als Orientierungstagereferentin der Jungen Kirche der Diözese Graz Seckau ist sie an vielen Schulen im Einsatz.

Mit ihrem Freund hat sie Graz als Lebensmittelpunkt gewählt. Als Hobbies nennt sie Musik und Musizieren in der Stadtkapelle Hartberg, Bewegung an der frischen Luft (Ski fahren, Spazieren, Wandern, …), Tanzen, Reisen, (Brett-)Spieleabende mit Freunden, …

Ursula Skrabitz, BEd MEd

Fachdidaktik Mathematik und Deutsch für die Primarstufe sind die Arbeitsfelder, in die Ursula Skrabitz ihre langjährigen pädagogischen Erfahrungen in die Lehre an der Hochschule einbringen wird. Am Campus Augustinum ist sie schon länger tätig. Von 2014 bis 2021 war sie Lehrerin mit Schwerpunkt Inklusiv*innovative-Pädagogik an der Praxisvolksschule der KPH Graz tätig und bereits an der Hochschule mitverwendet.

Ihre Grundausbildung zur Sonderschul- und Volksschullehrerin mit zusätzlichem Fachgegenstand Sprachheilpädagogik absolvierte Ursula Skrabitz an der Kirchlichen Pädagogischen Akademie der Diözese Graz-Seckau in Graz-Eggenberg. Es folgten zahlreiche Zusatzausbildungen u.a. Akademische Betreuungslehrerin für Lesen, Rechtschreiben und Rechnen und das Masterstudium Lehramt Primarstufe mit Schwerpunkt Inklusiver Pädagogik – Förderbereich Sprechen, Sprache und Kommunikation.

Seit 2002 ist Ursula Skrabitz in der Erwachsenenbildung als Basisbildungstrainerin und in der Trainer*innenfortbildung tätig. In der Lehrer*innenfortbildung kennt man sie vor allem als Referentin im Bereich der „Didaktischen Pakete“. Sie ist Mitautorin des Buches „Achtung-Haltung-Los“ der Praxisvolksschule der KPH Graz und wirkt an der Konzeption des Lerntagebuchs des Schwerpunkts Inklusiv*innovative-Pädagogik der Praxisvolksschule der KPH Graz mit.

Beruf und Hobbys verbinden sich bei Ursula Skrabitz ideal. Diesbezüglich nennt sie Mathematik, Reisen und neugierig sein.

Elisa Kleißner

V.l.n.r.: Verena Elisabeth Krenn, Magdalena Schalk, Ursula Skrabitz

KPH Graz ist
PPH Augustinum.

Anders als du glaubst.

Mehr Information