Sommer.Bildung

Workshops am Dienstag

Die Workshops am Dienstag

AB IN DIE ARCHE

AB IN DIE ARCHE

Es ist ein Durchgang, ein Übergang. Eine komplexe und unverfügbare, sogar bedrohliche Zeit liegt hinter uns. Wir beginnen dieses Schuljahr mit Noah. Er hat bedrohliche Dinge überlebt. Noah bedeutet Ausatmen und Trost in- mitten und außerhalb der Arbeit. Aus seiner Perspektive leben wir nach der Sintflut in der zweitbesten aller Welten, die wir immer wieder neugestalten dürfen. Dieses Seminar blickt zurück und öffnet zugleich ein persönliches Fenster der Arche: hoffnungsvoll und gestärkt. Zuallererst: Wie ver- ändert sich mein Unterricht, wenn ich mein Fenster geöffnet habe? Methodisch arbeiten wir szenisch-bibliodramatisch, mit unseren eigenen Resonanzen zu diesem Text.

VORTRAGENDER:

Bernd Paulus
Religionspädagoge, Psychodramaleiter und Supervisor
GRUPPENGRÖSSE: max. 15 Teilnehmer*innen
ORT: PPH Augustinum Graz
TERMINE: Di, 06.09.2021, 09.00–12.30 und 14.00–17.30 Uhr
Die beiden Angebote sind ident!

DAS LERNLABYRINTH®

DAS LERNLABYRINTH®

Eine neue Form des Lehrens und Lernen.

Dass Bewegung das Denken und Lernen unterstützt, ist schon seit der Antike bekannt. Aber bisher hat man in unserem Schulsystem noch nie systematisch die neuro- wissenschaftliche Erkenntnis genutzt, dass ganzkörperlich gemachte Erfahrungen den Transfer auf höhere, abstrakte Lernstufen erleichtern. Das LernLabyrinth® bietet die Möglichkeit dazu. Die lernpsychologischen und neuro- physiologischen Grundlagen des LernLabyrinths® werden vorgestellt. Das LernLabyrinth® präsentiert Inhalte in kurz formulierter Form: Unser Geh-Hirn mag Wissenshappen! Es verbindet diese Informationen mit Bewegung und dem Gefühl der Herausforderung. Dazu kommen das ästhetische Vergnügen an mit Texten umrahmten Bildern, am Kunst- objekt LernLabyrinth® selbst und am Durch-das-Labyrinth- Gehen: Diese Erfahrungen werden tief verarbeitet, sind gleichzeitig und somit – unvergesslich.

VORTRAGENDER:

Mag. Heinz Kohlhammer
Markeninhaber und Schöpfer des LernLabyrinths®
GRUPPENGRÖSSE: max. 15 Teilnehmer*innen
ORT: PPH Augustinum Graz
TERMINE: Di, 06.09.2022, 09.00–12.30 und 14.00–17.30 Uhr
Die beiden Angebote sind ident!

DAS NEUE BILD VON AUTORITÄT

DAS NEUE BILD VON AUTORITÄT

Schüler*innen, die stören, bedrohen, Gewalt ausüben, provozieren oder beschimpfen, fordern Pädagog*innen heraus. Wie kann wirkungsvoll mit erhöhter Präsenz, Selbst- kontrolle, gewaltlosem Widerstand und Wiedergutmachung reagiert werden? Die „Neue Autorität“ als Haltung ist ein systemischer Ansatz, der Lehrer*innen stärkt, um gut in Beziehung zu bleiben und Kindern Halt und Orientierung zu geben.

VORTRAGENDE:

Elisabeth Helpferer-Rinnerbauer, BA
Lebens- und Sozialberaterin, Supervisorin und Coach
GRUPPENGRÖSSE: max. 15 Teilnehmer*innen
ORT: PPH Augustinum Graz
TERMINE: Di, 06.09.2021, 09.00–12.30 und 14.00–17.30 Uhr
Die beiden Angebote sind ident!

Foto: Photoinstyle.at

EINFÜHRUNG IN ZEIT FÜR RELIGION 2

EINFÜHRUNG IN ZEIT FÜR RELIGION 2

„Zeit für Religion 2“ führt die innovativen Wege des ersten Bandes für die Sekundarstufe 1 fort. Die graphische Gestal- tung, vielfältige und differenzierende Arbeitsanregungen, Kompetenzchecks, der Lexikonteil, die „Digi-Points“, die Methoden-Werkstatt u.v.m. sind an die Jahrgangsstufe an- gepasst und laden zu einer Auseinandersetzung mit den religiösen Inhalten ein.

Konkrete Inhalte und Neuerungen aus dem Buch „Zeit für Religion 2“, Beispiele aus dem darauf abgestimmten Lehrer*innenhandbuch und aus dem DigiPool www.zeitfuerreligion.at – werden vorgestellt und praxisrelevant besprochen

VORTRAGENDE:

Mag.a Dr.in Simone Rieser-Kurzmann
BEd Mag.
a Andrea Kern, BEd
Religionspädagoginnen und Schulbuchautorinnen an der PPH Augustinum
GRUPPENGRÖSSE: max. 15 Teilnehmer*innen
ORT: PPH Augustinum
TERMIN: Di, 06.09.2021, 14.00–17.30 Uhr

ETHIK IN DIE SCHULE

ETHIK IN DIE SCHULE

Die Frage des Ethikunterrichtes ist keine Ja/Nein Frage. In welchen Bereichen unserer Gesellschaft kommt es zu einer Werteverschiebung? Welche Werte gehen zunehmend verloren? Was kann ein zukünftiger Ethikunterricht leisten und wo liegen die Grenzen schulischen Unterrichts? Welche Auswirkungen könnten die derzeitigen schulpolitischen Entwicklungen auf den Religionsunterricht haben?

VORTRAGENDER:


Univ.-Prof. i .R. Mag. Dr. Leopold Neuhold Schwerpunkte: Sozialethik, Ethik der Digitalisierung, Forschungsethik, Sportethik, Menschenrechte GRUPPENGRÖSSE: max. 15 Teilnehmer*innen
ORT: Campus Augustinum
TERMINE: Di, 06.09.2021, 09.00–12.30 und 14.00–17.30 Uhr
Die beiden Angebote sind ident!

„GELASSEN IM STURM“

„GELASSEN IM STURM“

Innere Stärke und mehr Lebensfreude im (beruflichen) Alltag

„Mitten im Winter habe ich erfahren, dass es in mir einen unbesiegbaren Sommer gibt!“ (Albert Camus)
Resilient sein bedeutet, mit den Widrigkeiten des Lebens gut umgehen zu können. Gerade der pädagogische Beruf fordert und erfordert die ganze Persönlichkeit. Hohe Belastungen und steigende Anforderungen brauchen Techniken, die uns kraftvoll und gestärkt den Alltag gestalten und auch in schwierigen Situationen Ruhe bewahren lassen. Der Work- shop lädt ein, die eigene Widerstandskraft (wieder) zu ent- decken, zu stärken, zu erweitern und die eigenen Kraft- quellen und Ressourcen zu finden. Wir beschäftigen uns mit dafür nützlichen Denkweisen und Strategien und üben Techniken für unsere Selbstfürsorge. Der gemeinsame Tag lebt von Gesprächen und Erfahrungsaustausch, thematischen Inputs und konkreten Übungsangeboten zum Ausprobieren.

VORTRAGENDE:

Mag.a Renate Duschnigg
Diplom. Lebensberaterin, Systemischer Coach, Supervisorin, Zertifizierte Resilienztrainerin
GRUPPENGRÖSSE: max. 15 Teilnehmer*innen
ORT: PPH Augustinum Graz
TERMIN: Di, 06.09.2021, 09.00–17.30 Uhr

SPRACHE DIE VERBINDET

SPRACHE DIE VERBINDET

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg ist eine Art sich auszudrücken und zuzuhören, bei der die Bedürfnisse der Menschen im Vordergrund stehen. Dahinter steht eine Haltung, die Tiefe und Verbindung zu sich selbst und in Beziehungen bringt. Gewaltfrei heißt dabei nicht „nett sein“, sondern empathisch und aufrichtig mit sich selbst und anderen umzugehen.

VORTRAGENDE:

Martina Lehofer-Muhr
Kommunikationstrainerin für Gewaltfreie Kommunikation
GRUPPENGRÖSSE: max. 15 Teilnehmer*innen
ORT: PPH Augustinum Graz
TERMIN: Di, 06.09.2022, 09.00–17.30 Uhr

ZUHÖREN SETZT UNGEAHNTES FREI

ZUHÖREN SETZT UNGEAHNTES FREI

Dialog neu lernen: Schlüssel zu einer zeitgemäßen Glaubenskommunikation

Religiöse Sprache ist heute für viele Menschen eine Fremd- sprache. Wie kann da Kommunikation über den Glauben gelingen? Wie können wir helfen, Sehnsucht bei jungen Menschen zu wecken? Oder ist sie schon längst da? Wer zuhört und sich auf einen echten Dialog einlässt, wird selbst beschenkt werden und überrascht von den existentiellen Fragen, die Jugendliche heute umtreiben. Papst Franziskus zeichnet das Bild einer solidarischen Karawane, einer gemeinsamen Pilgerschaft zu Gott hin, auf der Suche nach Antworten. Der Workshop fordert mit innovativen Ideen und Impulsen heraus, neu zuzuhören und sich mit Jugendlichen auf den Weg zu machen. Der Dialog und die damit verbunden Haltungen werden dabei zum Schlüssel für überraschende Begegnungen – miteinander und mit Gott.

VORTRAGENDE:

Hannah Flachberger, MEd
Religionspädagogin, Pastoralassistentin & Gemeindeleitung in der Seestadt/Wien, Referentin in der Pastoralinnovation- Onlineakademie
GRUPPENGRÖSSE: max. 15 Teilnehmer*innen
ORT: Virtueller Raum
TERMIN: Di, 06.09.2022, 14.00–17.30 Uhr

ZUMUTUNGEN

ZUMUTUNGEN

Ein religionsdidaktisches Update

Es verunsichert vielleicht, wenn jemand, der für eine konstruktivistische Religionsdidaktik steht, einfordert, Religionslehrende müssten mehr Mut für einen Lehrer*innenvortrag haben, mehr Wert auf ein überlegtes Unterrichtsende legen, Unterricht insgesamt deutlicher vernetzend und aufbauend anlegen und bereit sein, ihre Schülerinnen und Schüler eher zu überfordern als zu unter- fordern. Entsprechende didaktische Elemente werden im Workshop vorgestellt, diskutiert und erprobt.

VORTRAGENDER:

Prof. Dr. Hans Mendl
Lehrstuhlinhaber für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts an der Universität Passau GRUPPENGRÖSSE: max. 15 Teilnehmer*innen
ORT: PPH Augustinum Graz
TERMIN: Di, 06.09.2022, 09.00–12.30 Uhr

Spirituelle Berufsbegleitung 2022

Ikonen schreiben

Ikonen schreiben

Das „Schreiben“ einer Ikone ist die Kunst, das Wissen um die Proportionen, Materialien, Symbole und Farben so ein- zusetzen, dass sich das Bewusstsein des Kunstschaffenden weiten kann. Ikonenmalerei ist gelebte Spiritualität. Diese Fortbildung umfasst von der Anfertigung der Zeichnung bis hin zur Vergoldung und Malerei mit natürlichen Pigmenten und Eitempera auch Wissenswertes zu Geschichte, Farben und Materialien. Sie ist der Auftakt einer dreiteiligen Reihe.

Diese Fortbildung ist der erste Teil einer mehrteiligen Reihe:
Teil 2: Fr, 14.10.2022 und Sa, 15.10.2022
Teil 3: Fr, 18.11.2022 und Sa, 19.11.2022
Jeweils: Freitags von 15.00-18.30 Uhr und samstags von 09.00-18.00 Uhr
Materialbeitrag: € 75,--

VORTRAGENDE:

Regina Gady
Dipl. Psychologische Astrologin, Natur- und Landschafts- führerin, Ausbildung im Vergolderhandwerk und in der Ikonenmalerei der Ikonenschule Florenz, www.ikonenkunst.at
GRUPPENGRÖSSE: max. 12 Teilnehmer*innen
ORT: Schloss Laubegg
TERMINE: Di, 06.09. bis Do, 08.09.2022
jeweils von 09.00–18.30 Uhr

Taizé – der geistliche Weg der Offenheit

Taizé – der geistliche Weg der Offenheit

„Laudate omnes gentes“, „Meine Hoffnung und meine Freude“ und andere Lieder aus Taizé gehören zum inter- nationalen Kernbestand christlicher Gesänge. Viele Menschen haben als Jugendliche faszinierende Tage in Taizé erlebt. Aber wie konnte es dazu kommen, dass aus einem verlassenen Ort einer der lebendigsten Orte christ- licher Spiritualität wurde? Wie wurde eine Gemeinschaft von Männern, die so weit weg von der Welt wie möglich leben wollte, zum Treffpunkt für junge Leute, die Jahr für Jahr zu Zehntausenden miteinander in Einfachheit leben und drei- mal täglich in die Kirche gehen? In diesem Workshop erkunden wir die entscheidenden Weichenstellungen in Taizé und bringen sie mit dem eigenen Leben in Verbindung. Täglich drei Gebete in der Tradition von Taizé gliedern die gemeinsame Zeit.

Die Unterbringung erfolgt ausschließlich auf Basis von Mehrbettzimmern.

VORTRAGENDER:

Mag. Lars Müller-Marienburg
Superintendent für Niederösterreich
GRUPPENGRÖSSE: max. 15 Teilnehmer*innen
ORT: Burg Finstergrün, Ramingstein
TERMINE: Di, 06.09.2022, 09.00 Uhr bis Mi, 07.09.2022, 17.15 Uhr

KPH Graz ist
PPH Augustinum.

Anders als du glaubst.

Mehr Information